Mittwoch, 16. September 2009

BR-Wahlen 2009: Live "vor dem TV"

Der zweite Wahlgang geht wie folgt aus:

245 Zettel ausgeteilt: eingegangen sind 245 - leer 0 - ungültig 0 - absolutes Mehr ist bei 123 Stimmen!

Didier Burkhalter: 72 Stimmen
Urs Schwaller: 89 Stimmen
Christian Lüscher: 72 Stimmen
Dick Marty: 12 Stimmen

Nun folgt der dritte Wahlgang, in welchem keine neuen Kandidaten mehr zugelassen sind. Somit sind nur noch Burkhalter, Schwaller, Lüscher und Marty wählbar, wobei Dick Marty im nächsten Wahlgang wohl nicht mehr erscheinen wird, auf den Stimmzetteln meine ich natürlich.

09.30 Uhr: Schaltung ins Féderal. Hehe, dort wird auf den Tischsets analysiert, skizziert und gekritzelt. Für die Anwesenden ist immer noch ganz klar, dass Burkhalter das Rennen machen wird. Zum Kafi mit Gipfeli gesellt sich nun an einigen Tischen doch der Wein.

09.32 Uhr: Schaltung nach Tafers. Es scheint dort Schulfrei zu sein, die Kinder jubeln und winken in die Kamera. Nun folgt eine Einblendung, als das Resultat des zweiten Wahlgangs verkündet wurde. Und wieder viel Gewinke.

09.35 Uhr: Es folgt ein Portrait über Didier Burkhalter. Für ihn ist es absolut wichtig, dass Privatleben und das Leben in der Politik getrennt wird. Vor zwei Jahren wurde er in den Ständerat gewählt (nachdem er im Nationalrat war) und er macht sich seit zwei Jahren für ein schweizweites Entführungsalarmsystem bei Kindesentführungen stark. Er scheint eher ein "stiller" Arbeiter zu sein. Er sieht den Bundesrat als Kollektiv und das Kollegialitätsprinzip hat bei ihm einen sehr hohen Stellenwert.

09.44 Uhr: Erneut treten die Stimmenzähler in den Saal und das Glöckchen klingelingelingt! Das Resultat des dritten Wahlgangs liegt vor.

Kommentare:

buume hat gesagt…

Wählt besoffen besser???? Arme Nation :-)

schwarzer kafka hat gesagt…

nun feiern sie mit absinth!!! Hoppla Schorsch :-)