Donnerstag, 29. Januar 2009

Social Networking auf den Punkt gebracht.

Wie wunderschön real "social networking" sein kannt, erfuhr ich gestern; ich wurde nämlich überfallen. Also jetzt nicht mit Einbruch, Bedrohung oder Diebstahl.

Aber der Reihe nach: Mittwochs ist Kegeltraining, welches ich (im Gegensatz zum werten Herrn Gemahl) in regelmässigen Abstände schwänze, da ich den Abend für mich zu Hause dann so richtig geniessen kann, meistens mit Deppen-TV und irgendwelcher Arbeit am Computer. Oder mit einem Buch natürlich!

Den Wein eingefüllt, die bequemen Schlabberklamoten angezogen und Bubi ins Bett verfrachtet, machte ich es mir nun auf dem Sofa bequem. Dann folgte ein verwirrendes Telefongespräch mit Frau Lila. Zehn Minuten später steht sie mit dem Hasen vor der Tür, um Flüssignahrung bittend. Angenehme Gespräche mit sympathischen Menschen über nicht stattfindende Konzerte, verlorenen Kilos und Eishockey versüssten mir die nächsten Stunden.

Hat Spass gemacht, so spontan. Ihr dürft also gerne wieder einmal kommen, auch wenn das Pöröm geöffnet hat.

Kommentare:

Schweizer Ansichten alias Roger Rabbit hat gesagt…

Das funktioniert allerdings nur, wenn eine Telefonnummer oder Adresse vorhanden ist. Aber ich hatte ja zum Glück die rettende Nummer. ;-)

bluetime hat gesagt…

oooh,da wär ich also auch gern dabei gewesen:-))

madamelila hat gesagt…

Also Blue...das Konzert findet im fall regulär am 28.februar statt.
frau creep wird an diesem abend entführt. als dank für die gastfreundschaft vorgestern.

da kann sie noch so lange mit ihrer dicken agenda wedeln: nix ist. gebucht wird sie an dem abend einzig von uns :-)

Monsieur Fischer hat gesagt…

haha.. geile geschichte, aber ich kann frau kafka nur beste noten geben in sachen gastfreundschaft. schön, dass sich das jetzt auch bis nach zureich rumgesprochen hat!!!

ps: viel spass mit dem roten charly!

Die Hausfrau hat gesagt…

ja, solche abende braucht frau auch hin und wieder!