Dienstag, 27. Januar 2009

Sch.... die Wand an!

Musste das sein? Kleine Vorgeschichte: Letzten Freitag musste unser Auto von zu Hause abgeschleppt werden, da es am Donnerstagabend seinen Geist aufgegeben hat. Einfach abgestellt, die Karre, auf dem Weg nach Hause, diesen aber mit Müh und Mannskraft doch noch geschafft. Nun, glücklicherweise konnte mein werter Herr Gemahl das Geschäftsauto über das Wochenende ausborgen, da wir am Samstag an einen Ort eingeladen waren, welcher mit den ÖV nicht wirklich erreichbar war bzw. wir nach acht Uhr Abends keine Chancen mehr gehabt hätten, ins Bettchen zu kommen.


Dies alles hält sich ja noch im Rahmen, wäre nicht weiter schlimm, hätte sich heute nicht die Garage mit einer Schreckensinformation gemeldet: Die Ölpumpe sei defekt und da mit dem Auto noch gefahren wurde, obwohl das "Öl-Lämpchen" geleuchtet habe, könnte es gut sein, dass der Motor ebenfalls beschädigt sei. Kostenpunkt ohne Motor: CHF 1500.--, mit Motor: CHF 5000.-- bis CHF 6000.-- (in Euro: 980 im besten, 4000 im schlimmsten Fall).

Na Dankeschön, für die Reparatur in etwa so viel bezahlen, wie der Wert des Autos in drei Jahren noch hätte. Neuer Schlitten? Occasion-Kiste? Jetzt, so auf die Schnelle? Das nervt definitiv ziemlich arg. Zum Glück haben wir letzten Samstag noch den Weinkeller aufgefüllt, so müssen wir wenigstens am nächsten Samstag nach dem Wochenendeinkauf keine Kisten schleppen und ich kann die Hiobsbotschaft heute ordentlich runterspülen.


Ach ja, so ganz nebenbei und uneigennützig: etwaige Garagisten oder Autohändler unter euch?