Donnerstag, 7. Juni 2012

Things get damaged - Things get broken

Das Leben ist ein unaufhörliches Lernen, schon klar. Manchmal stellt es einen allerdings vor weitreichende und zum Teil schwerwiegende Entscheidungen, welche Veränderungen, nicht nur für einen selbst, nach bzw. mit sich ziehen. So wird mir dieses jetztige Jahr wohl als jenes der Entscheidungen und Veränderungen in stetiger Erinnerung bleiben. Nicht nur mir.

Mein Umfeld ist davon mehr oder weniger betroffen. Komischerweise wenden sich aber eher jene Menschen von mir ab, welche eigentlich zu den weniger Betroffenen zählen… Nichts desto trotz bin ich überzeugt, dass wir uns richtig entschieden haben und aus diesem Grund werde ich den zukünftigen Weg mit Überzeugung, ganz viel Liebe, Vertrauen in mich und meine Liebsten weitergehen. Und mit einem warmen Lächeln im offenen Herzen. Zu meinem grossen Glück muss ich dies nicht alleine tun.

Ein unbeschreiblich riesengrosses herzliches Dankeschön darum an dieser Stelle an diese, jene Menschen, welche nicht einfach pauschal (ver)urteilen aufgrund von äusserlichen, scheinbaren Gegebenheiten und ihre eigene Wert- und Lebensvorstellung als die einzig Wahre und Richtige ansehen. Eigentlich sollte es einen erstaunen, wenn die Wahrnehmung eines 7jährigen Sonnenscheins differenzierter ist und seine Reaktion auf Veränderungen ebenfalls. Und direkter, will heissen, ehrlicher.

Tut es aber eigentlich nicht wirklich.


Kommentare:

Roger hat gesagt…

My heart was aching and I could feel the ice all breaking when you took me by the hand and made me smile.

schwarzer kafka hat gesagt…

When the time is right, it will be added together, what belongs together.