Montag, 30. Mai 2011

30d-3s-29: Ein Lied aus deiner Kindheit.

Bis wann ist man eigentlich Kind bzw. ab wann geht man als Jugendlicher durch? Als Kind hatte ich grosse Freude an Mani Matter – heute allerdings immer noch, deswegen erinnern mich seine Songs nicht explizit an meine Kindheit.

Wenn ich nun darüber nachdenke, kommen mir dann aber doch schon so einige in den Sinn. „Sibe chugelrundi Söi, liegge näbenand im Heu“, „Wenn eine tannigi Hose het“ oder „Es Buurebüebli“. Nun schwirren sie mir aber sowas von im Kopf herum, meine Kinderlieder. Danke schön auch.

Gewonnen in der Kategorie "Ein Lied aus schwarzer Kafkas Kindheit", hat: Tschingderassabumm! (7 2/8 Pausen, nur Links geschaltet) Tschickbumm! Tingtä: s’isch mir alles eis Ding von jemandem aus dem Aargau (anscheinend, habe keine Namen gefunden).

So, und nun alle mitsingen und anschliessend selber schauen, wie ihr es wieder aus euren Köpfen kriegt. LOL.



Weitere Kindheitserinnerungen von: Dani Gerber, Dimiona, Monsieur Fischer, rennende Miene, Just Sophie, Bluetime, , Herr Albrecht, amade.ch, wazzUp? by elfen.ch.

Kommentare:

Dimiona hat gesagt…

na supi, jetz louft mr wenigstens "mis" lied nüm nache ;-)

schwarzer kafka hat gesagt…

LOL!
mach mich auf den Weg zu deiner Erinnerung. MOM. :-)

Just Sophie hat gesagt…

jöööö - das hat mir mein Papi manchmal auch vorgesungen. *strahl*

schwarzer kafka hat gesagt…

so öppis vo jööö. hans hüt auso würklich vor mich änegsunge... dä Teil mit em schlaue Bürschteli isch sooo jööö! :-)