Sonntag, 26. Dezember 2010

Völlerei - die Zweite!

Tatort: Gränichen im Aargau

Motiv: Reichhaltiges Brunchbuffet.

Zeugen: Schwiegermutter, schwierige Schwägerin mit nicht ganz so schwierigem Schwager, zwei Balgen Cousine bzw. Cousin vom Mister (= Familie perfetto).

Tatzeit: ca. 09.30 Uhr (!!!)

Tatort-Atmosphäre: gezwungen, nicht sehr familiär, angespannt, gekünstelt. Geschenke, welche lieblos aufgerissen wurden.

Stressfaktor: Brutal hoch, zumal ich das Brot am morgen noch backen musste. Und ich kann kein Brot backen! Es wurde aber immerhin alles aufgegessen und bis jetzt hörte ich von keinen Bauchbeschwerden bei Beteiligten.

Urteil: Keine Kür, der Pflichtteil sozusagen. Dem Mister zuliebe mache ich da gute Miene zum bösen Spiel. Mit Alkohol gehts einigermassen. Und wenn man mit den Gedanken woanders ist.

Kommentare:

Roger hat gesagt…

9.30 Alkohol? ohaohlätz.

Roger hat gesagt…

9.30 Alkohol? ohaohlätz.

Roger hat gesagt…

9.30 Alkohol? ohaohlätz.

schwarzer kafka hat gesagt…

heieiei, liebster Ansichtiger, drei mal gemoppelt ist ja mehr als doppelt! Nicht der Alkohol hats ausgemacht, vielmehr die Gedanken, welche woanders waren! Impfall ;)