Montag, 23. Februar 2009

Gestatten: Gutknecht, Yolanda Gutknecht!

Wie schon anno dazumal in der Schule, wurde man auch hier in die Pflicht genommen, jeweils die Hand zu heben und aufzustehen, wenn der eigene Name gerufen wurde und ich war die Yolanda Gutknecht. Laura Häfeli und Liselotte Krafft waren meine besten Freundinnen. Jedoch ging die Freunschaft auseinander, als Laura sich entschied in eine teure Privatschule zu wechseln.

Meine grösste Feindin in der Schule war Jessica Gamenthaler. Da Jessica mir in der sechsten Klasse meinen Freund Ueli Schaller ausspannte, konnt ich sie nie mehr leiden. Ich war übrigens eine sehr gute Schülerin. Täglich reinigte ich mein Pult mit Seifenwasser und hielt pingelige Ordnung in meinem Etui.

Im Bahnhof von Chur führe ich heute meinen eigenen, kleinen Friseursalon. Man kann bei mir übrigens ohne Anmeldung die Haare schneiden. Den Ueli Schaller habe ich selbstverständlich zurückerobert und geheiratet. Vor vier Wochen jedoch habe ich ihn verlassen, da ich mich in einen Kunden verliebt habe.

Ausser Jessica Gammenthaler könnte ich niemandem etwas zu leide tun - mein Mord-Faktor ist also relativ gering! Ich war definitiv weder Opfer noch Täter am Freitagabend und mein werter Herr Gemahl ein alter Kiffer.

Kommentare:

Heike hat gesagt…

klingt nach einem lustigen Abend..lG HEike

schwarzer kafka hat gesagt…

das war es wahrlich :-) liebe grüsse zurück.

Die Hausfrau hat gesagt…

schön, dass es dir gefallen hat!!