Mittwoch, 10. Dezember 2008

BR-Wahlen live vom "vor dem TV"!

Der Fernseher läuft und das schlechte Gewissen ist ebenfalls vorhanden, da ich heute vor habe, euch auf dem Laufenden zu halten, was in Bern geschieht. Die Live-Sendung hat soeben begonnen und Rolf Brennwalder unterhält sich mit Hanspeter Trütsch über diverse Szenarien. Sein Tipp: Ueli Maurer wird im dritten Wahlgang gewählt sein...

07.40: Gion-Duri Vincenz berichtet vom Hotel Kreuz, in welchem sich viele Maurer-Fans mit Schweizerflaggen eingefunden haben. Nichts zu trinken auf den Tischen, soweit ich sehen kann. Ich lass mir jetzt einen Kaffee heraus.

07.50: Liveschaltung in den Hirschen (Hinwil), in welchem bereits ca. 10 Gäste eingetroffen sind. Die Einschätzungen reichen von Zweifel bis klare Wahl. Ach ja, der Ueli ist aus Hinwil! Geld für eine Wahlfeier wurde vom Hinwiler Gemeinderat bereits ausgegeben.

08.00: Bubi gesellt sich nun zu mir aufs Sofa. Das Interesse hält sich in Grenzen, allerdings bleibt er, da er heute ausnahmsweise sein Morgenessen, welches ich natürlich bereits vorbereitet habe, vor dem TV einnehmen darf.

08.05: Das Glöckchen hat geläutet - die Bundesratswahl beginnt. Frau Simoneschi eröffnet die Sitzung und verkündet, dass das absolute Mehr der National- und Ständeräte anwesend ist. Der Generalsekretär liest das Rücktrittsschreiben von Sämi vor. Es folgt eine Zusammenfassung seiner Politkarriere, da er ja heute auch offiziell verabschiedet wird.

08.15: Standing Ovation für einen sichtlich gerührten Sämi. Nun spricht er selber noch zur schweizerischen Bundesversammlung. Er bedankt sich für die Würdigung und sagt jetzt selber noch ein paar Worte zu seiner Zeit als Bundesrat.

08.30: Die Bundesräte verlassen nun den Saal. Die Chiara erklärt nun das weitere Vorgehen. Zur Wahl vorgeschlagen sind Ueli Mauerer und Chregu Blocher von der SVP, ebenfalls tritt Luc Recordon von den Grünen an. Es folgen nun die Fraktionserklärungen.

08.35: Urs Schwaller von der CVP: nach einer Huldigung der Konkordanz folgt das "aber". Blocher ist nicht wählbar für die CVP, eine knappe Mehrheit (23:22) der Partei spricht sich für Ueli Maurer aus.

08.40: Ursula Wyss, Fraktionspräsidentin der SP, macht sich ebenfalls für die Konkordanz stark. Sie bestätigt, dass die SVP Anspruch auf den freigewordenen Sitz hat. Christoph Blocher sei allerdings eine Scheinkandidatur (Belästigung des Parlaments). Einstimmig ist die SP zum Schluss gekommen, dass Ueli Maurer nicht als Bundesrat in Frage komme - sie stehe aber trotzdem zur Konkordanz und werde sich an der Wahl auch so verhalten.

Therese Frösch von den Grünen erinnert an das "Schafsplakat" und andere Verunglimpflichungen von Maurer. Ihn selbst und den Toni amüsierts sichtlich. Die Grünen wollen Luc Recordon als Bundesrat.

Frau Huber von der FDP: KOOONKOOORDAAAANZ ist GUUUT! Sie unterstützt Ueli Maurer!

07.50: Nun spricht "Sprengkadidat" Hansjörg Walter zur Versammlung. Er unterstreicht, dass er nicht als Bundesrat zur Verfügung steht und eine allfällige Wahl nicht annehmen würde. Dies sei sein eigener Wille.

Der erste Wahlgang beginnt: das absolutes Mehr wäre bei 123 Stimmen, wenn alle (bis auf Mörgeli) Anwesend sind.

Oha, im Hinwiler-Hirschen hat sich der Saal gefüllt. Es gibt Wein und es darf geraucht werden (Ziggipäckli auf den Tischen)...

Spekulationen über Spekulationen von SPler und den Grünen... die sollen mal vorwärts machen mit dem Zählen.

09.10: Luzi Stamm ist Zuversichtlich, lässt aber nicht durchblicken, ob die Stimmen der SVP im ersten Wahlgang an Blocher oder Maurer gehen.

09.15: Das Glöcklein klingelingelingt, der erste Wahlgang ist ausgezählt.

Kommentare:

Monsieur Fischer hat gesagt…

gute sache für menschen die arbeiten müssen, dein blog :-)

schwarzer kafka hat gesagt…

danke :-) wird wohl Pizza geben zum Zmittag :-D