Freitag, 28. März 2008

Nie mehr in Hundekacke treten!

Das Problem kennen wohl einige: Hunde wollen viele halten, doch bereits beim Aufnehmen von Bellos Kot beginnt es zu harzen. Was ich nicht wusste, war, dass das Aufsammeln desselben eine Pflicht des Hundehalters ist. Allerdings stellte sich die Kontrolle, wer was liegen gelassen hat, bis jetzt als relativ schwierig heraus. Dem ist nun nicht mehr so. Ich bin nämlich im Landanzeiger auf einen Artikel gestossen, in welchem es um Folgendes geht:

Im vergangenen Jahr hat ein pfiffiger Professor herausgefunden, dass es relativ einfach sein soll, die Daten eines Hundekots ebenfalls auf den schon obligatorischen Chip zu speichern. Et voilà:



In Schöftland gibt es neu ein Hundekotlabor. Zehn neue Arbeitsplätze wurden da geschaffen: die Hundekotpolizei (6 Personen), die Laborequipe (2 Personen) und zwei Fakturierinnen. Nicht nur die Fäden der Kontrolle laufen in diesem Labor zusammen, nein, auch die Bussen für die fehlbaren Hundehalter werden von Schöftlands Hundekotlabor aus verschickt.

Und die Bussen haben es in sich, wie ich finde: 250 Franken werden laut Zeitungsbericht zukünftig Hundebesitzer zahlen müssen, wenn sie den Kot ihres Lieblings nicht aufnehmen. Im Wiederholungsfall müsse dieser sogar mit einem Hundehaltungsverbot (!) rechnen.

Jährlich wird allein im Labor Schöftland mit Busseineinnahmen von 5 Millionen Franken gerechnet! Dieses Geld wird laut Labor als Reinigungs-Entschädigung anteilsmässig an die "geschädigten" Gemeinden zurückfliessen. Zusätzlich werden neue Robidogs und Warntafeln gekauft und aufgestellt. Das Endziel heisst anscheinend: kein Weg ohne Warntafel und Robidog.

Was soll ich dazu sagen? Natürlich nervt es mich, wenn ich auf dem Spaziergang durch den Wald alle paar Meter Hundekacke sehe. Allerdings, als Besitzerin von zwei Katzen, halte ich mich mit Vorwürfen und dem Mahnfinger wohl besser zurück.

Hundekotlabor... um mit seinen Worten zu schliessen: Sachen gibt's...!


Eröffnung des 1. Hundekotlabors der Nordwestschweiz ist übrigens am nächsten Dienstag! Klingelingeling ;-)

Kommentare:

Scary Alice hat gesagt…

Liebe Frau Kafka, an dieser Stelle verweise ich auf einen meiner absoluten Lieblingsfilme, eine besondere Szene (eine von vielen). Auch wenn das ein polnischer Film ist, hier muß man die Sprache nicht verstehen, es reicht, daß man diesen genialen Mann versteht, welcher sagt:
"Der Hund muß sich genauso an die Regeln des sozialen Verhaltens anpassen wie der Mensch auch. Die Freiheit des einen geht nicht auf Kosten des anderen."

http://de.youtube.com/watch?v=wCyhy4JUGMg

:)

hierundjetzt hat gesagt…

ich habs auch gelesen und dachte als erstes an einen frühzeitigen
1.aprilscherz. hundekotpolizei und angestellter in einem hundekotlabor, irgendwie ein scheiss-job, aber scheinbar doch von nöten. ansonsten gehts mir gedanklich dabei in etwa wie dir..

liebes grüssle in dein weekend!

schwarzer kafka hat gesagt…

@unheimliche alice: selbstverständlich bin ich der polnischer sprache nicht mächtig, aber der ausschnitt ist herrlich! vielen dank ihnen für den hinweis :-)

@hierundjetzt: liebe jrene, die eröffnung des hundekotlabors ist am dienstag! ;-) aber ein scheissjob wär's definitiv! meine gedanken dazu waren aber ehrlich... wünsche dir auch ein schönes weekend :-)