Mittwoch, 21. November 2007

Was darfs denn sein?

Vom ansichtigen Schweizer hat es mir ein Stöckchen reingeschneit, und zwar Fol-gendes:
Ich soll drei Wünsche zu Weihnachten nennen, drei Menschen aufzählen, mit welchen ich Weihnachten feiere (sieht irgendwie ko-misch aus, dieses Wort) und drei Personen auswählen, welche von mir ein beson-ders grosses Geschenk erwarten dürfen respektive bekommen werden. Gottseidank gibt es bei diesem Stöckchen noch diese Regel: es wird ausdrücklich und ausschliesslich nach materiellen Wün-schen gefragt. Das erspart mir nämlich die Überlegungen nach Wünschen wie "Gesundheit für Alle", und Geschenken wie "Liebe und Vertrauen", was ich mir selbstverständlich wünsche und natürlich auch verschenken werde!

3 Dinge vom Wunschzettel:
- die Box aller Boxen, aus purem Gold: Die ultimative und goldige Box-Ausgabe von Twin Peaks! Digital aufbereitet mit enorm viel Bonusmaterial (und wenn mein werter Gemahl hier wieder einmal reinschaut ;-) ...)
- einen iPod classic"
- eine neue HP Photosmart

3 Menschen (ok, sind viel mehr als 3), mit denen ich Weih-nachten feiere:
- 24. Dezember: mit meiner Familie (Bubi plus Gatte)
- 25. Dezember: mit meiner Familie (Eltern plus Schwester)
- 26. Dezember: mit meiner Familie (die Verwandtschaft müt-terlicherseits; das heisst: 3 Tanten, 1 Onkel, 7 Cousins, 2 Cousinen; alle mit Anhang - und wie nennt man eigentlich die Kinder meiner Cousins? Die sind nämlich auch noch mit von Party.)
Und ich freue mich ehrlich und wirklich jedes Jahr auf diese Familien-Weihnachtsfeiern!!!

3 Menschen, welchen ich etwas "Grosses" schenke:
- meinem Bubi
- meinem Mami
- meinem besten Freund

Dem Christkind schreiben können nun folgende Drei: prado, goggimaa und die single-mama...
...in dem Sinne: und bald das erste Lichtlein brennt!

Kommentare:

hierundjetzt hat gesagt…

so, nun habe ich die gelegenheit genutzt und dich mit einem erneut weihnächtlichen stöckchen beworfen:)

schwarzer kafka hat gesagt…

juhuiii :-) ich werde es natürlich auffangen und weiterwerfen ;-)