Montag, 26. November 2007

Viel zu früh!

Klage
Schlaf und Tod, die düstern Adler
Umrauschen nachtlang dieses Haupt:
Des Menschen goldnes Bildnis
Verschlänge die eisige Woge
Der Ewigkeit. An schaurigen Riffen
Zerschellt der purpurne Leib
Und es klagt die dunkle Stimme
Über dem Meer.
Schwester stürmischer Schwermut
Sieh ein ängstlicher Kahn versinkt
Unter Sternen,
Dem schweigenden Antlitz der Nacht.
Georg Trakl

Albert Schweitzer sagte einmal, dass die Spuren von Liebe, welche wir hinterlassen wenn wir weggehen, das einzig Wichtige im Leben sind. Du hast ganz viele Spuren der Liebe dagelassen, Julia.

Kommentare:

ChliiTierChnübler hat gesagt…

Oh, das klingt aber sehr traurig, darauf war ich nach den Bastelstundenposts nicht vorbereitet *leerschluck*

schwarzer kafka hat gesagt…

das leben ist nicht immer fair... halt... irgendwie :-(