Samstag, 2. Juli 2011

Stoff!

Obwohl es noch 10 Tage geht, bis der schwarze Kafka hierhin verreist: erledigt ist erledigt! Und so habe ich mir heute mal den Lesestoff zusammengesucht, denn einige Bücher mussten noch bestellt werden. Nach bella Italia begleiten werden mich:

Voll im Bilde (Moving Pictures)
"Voll im Bilde" ist nicht nur ein Scheibenweltroman, sondern auch eine unterhaltsame Satire auf die Filmindustrie beziehungsweise Hollywood. Die Alchimisten haben eine sensationelle Erfindung gemacht, die Kamera! Viele Bürger der Stadt Ankh-Morpork zieht es seitdem auf magische Weise auf ein karges Stück Wüste namens Holy Wood, wo die Alchimisten Filme drehen. Auch Victor, einen Studenten der Unsichtbaren Universität verschlägt es dorthin. Er wird über Nacht zum Filmstar. Doch noch ahnt keiner, was für gravierende Auswirkungen das Filmedrehen auf die Realität hat.

Alles Sense (Reaper Man)
Der Tod der Scheibenwelt wird in Rente geschickt. Von jetzt an verdient er sich sein Geld als Knecht "Bill Tür" in einem kleinen Dorf. Dabei gewinnt er wertvolle Einblicke in das Leben und Verhalten der Menschen. Gar nicht so einfach, wenn man seit Anbeginn der Zeit damit beschäftigt war, das Leben anderer Menschen zu beenden. Die Menschen der Scheibenwelt, die in der Zwischenzeit sterben, können jedoch die Welt nicht verlassen, wenn es keinen Tod gibt. Sie gehen mit dieser Situation unterschiedlich um. Der Zauberer Windle Poons besetzt zum Beispiel einfach seinen alten Körper wieder und versucht weiterzuleben. Andere gründen Selbsthilfegruppen, um mit diesem Schicksal fertig zu werden. Die aufgestaute Lebensenergie aber, die durch die Abwesenheit von Tod entsteht, macht sich selbständig und verändert die Umgebung, was in die Entstehung eines Supermarktes mündet. Doch als der Tod von seinem Nachfolger selber abgeholt werden soll, setzt er sich zur Wehr, tötet ihn und überredet den Tod des Universums, ihn wieder arbeiten zu lassen und die lebenden Toten einzusammeln.

Total verhext (Witches Abroad)
Als die gute Fee Desiderata Hohlig stirbt, gibt sie ihren Zauberstab an die junge Hexe Magrat Knoblauch weiter. In einem Brief bestimmt sie, dass Esmeralda Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat nicht zusammen nach Gennua reisen sollen. Dort muss verhindert werden, dass der Prinz ein Stubenmädchen heiratet. Es kommt wie es kommen muss: Oma Wetterwachs und Nanny Ogg schnappen sich Magrat und fahren nach Gennua.

Einfach göttlich (Small Gods)
In diesem Roman dreht sich alles um den Gott Om. Dieser wandelt als Schildkröte auf Erden und ist nicht mehr in der Lage, sich zurückzuverwandeln. Schnell wird ihm klar, dass es ihm an wahren Gläubigen fehlt, die ihm Macht verschaffen, genauer gesagt gibt es nur noch einen Menschen, der wahrhaft an ihn glaubt, der junge Tempelgärtner Brutha. Diesen, nicht besonders hellen Burschen, ernennt Om kurzum zu seinem Propheten und beginnt sein Ringen um Anerkennung unter den Menschen. Das Handlungsumfeld des Romans ist eine der religiösen Zeremonie gewidmete Stadt mit all ihren Würdenträgern und insbesondere der Quisition, einer satirischen Form der Inquisition.

Lords und Ladies (Lords and Ladies)
Hexen hexen. Aber manche von ihnen heiraten auch. So die junge Magrat Knoblauch, die kurz vor ihrer Vermählung mit dem ehemaligen Narren Verence steht, der inzwischen König geworden ist. Nur, dass sie sich das Leben als Fast-Königin anders vorgestellt hat. Zu allem Überfluss tauchen auch noch ein paar Nachwuchs-Hexen auf, deren Rituale mehr als merkwürdig sind. Doch dann passiert etwas, mit dem keiner gerechnet hat – und die Mittsommernacht wird verhexter als je zuvor.

Als Einstimmung auf meinen Ausflug nach Venedig, welchen ich selbstverständlich auch dieses Jahr machen werde, nehme ich noch drei Commissario Brunetti Krimis von Donna Leon mit. Und natürlich folgenden unverzichtbaren Venedigführer, welcher mich schon letztes Jahr am Leben Brunettis teilhaben liess:

Auf Brunettis Spuren durch Venedig - ein literarischer Reiseführer
Mit diesem literarische Führer durch Brunettis Heimat lässt es sich ganz entspannt durch Venedig wandeln! Man folgt Brunettis Spuren und verweilt an den Orten, die für ihn und seine Ermittlungen eine besondere Rolle spielen. So steht beispielsweise auf einem der Spaziergänge Brunettis Zuhause im Mittelpunkt, bei einem anderen die Questura und bei einem dritten, der zweitgrößte Platz der Stadt, der Campo San Polo, in dessen Nähe die Familie wohnt. Diese Reiseführer führt einen in versteckte calli, verträumte campi, gemütliche venezianische caffès und ristorante mit echter und vor allem noch erschwinglicher venezianischer Küche führt.

Damit sich die Leserschaft jederzeit problemlos in der einzigartigen Lagunenstadt zurechtfinden kann, hat die Autorin jedem Kapitel eine übersichtliche Karte mit nummerierten Etappen vorangestellt und eine ungefähre Zeitangabe erleichtert zudem die Planung der einzelnen Spaziergänge, die größtenteils sogar abseits der lärmenden und zuweilen Angst einflößenden Touristenströme verlaufen.

Und yep, so ist es. Zwei ombre und einen Eistee für 5 Euro, und das in Venedig. Einen Strich bei den Einerli gibts nicht!

Doch, doch, so langsam kommt Ferienstimmung auf!

Kommentare:

TheRaceFace hat gesagt…

ach du arme. hab gehört, dass diese gegend völlig überbewertet ist und überhaupt nicht schön sei und die nähe zu v... auch nur negativen einfluss habe...

schwarzer kafka hat gesagt…

Hey, liebe Miene, das habe ich im Fall auch schon gehört. Schenke diesen Gerüchten aber absolut keinen Glauben :-)