Montag, 21. Februar 2011

Manchmal!

Manchmal braucht es wahrlich nicht wirklich viel, um eine eher deprimierte, wehmütige Seelenlage in eine unbeschreibliche, herrliche Freude im Herzen zu verwandeln. Da reichen dann mitunter schon ein paar Zeilen eines lieben Menschen, ein erinnerungerweckender Song oder ein fantastischer Sieg des FC Aaraus.

Wenn dies dann allerdings alles miteinander ein- bzw. zutrifft? Tja, dann scheint und wärmt die Sonne in einem selbst sogar beim heutigen Montagswetter. Aber sowas von!

Kommentare:

bluetime hat gesagt…

Ha!
Was zeigt Dir das?
Sei geduldiger meine liebe Backstage Woman:-))

Roger hat gesagt…

Die Eile ist das Gegenteil der Geduld: Ungeduldig sucht sie zu beschleunigen, was eigentlich seine Zeit braucht.

Roger hat gesagt…

Oder was auch ganz treffend wäre:
Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Guet Nacht ;)

schwarzer kafka hat gesagt…

@bluetime: ich arbeite daran - liebe bäcksteitsch-womän ;)

@Ansichtiger Schweizer: Natürlich hast du recht. Zudem besteht die Gefahr am Dranziehen, dass man es ausreisst. Zerstört sozusagen... da schaut man dann lieber dem Gras zu beim wachsen.

Gute Nacht auch dir :)