Mittwoch, 1. April 2009

Wie die Aasgeier!

Obwohl der Vergleich äusserst hart erscheinen mag, trifft er leider irgendwie doch zu. Heute morgen besuchte ich eine Kinderbörse (Kleider, Schuhe und Spielzeug) im Tellizentrum in Aarau und staunte bereits am Eingang nicht schlecht. Auf 10 Uhr war die Türöffnung angesetzt - eine gute Freundin und ich waren um 9.50 Uhr da - aber im ganzen Vorraum drängten sich schon über 50 Mamis mit riesigen, leeren Taschen und Einkaufswagen, umgeben von quängelnden Kleinkindern und schreienden Babys in Kinderwagen. Ungläubig schauten wir uns, beides Börsenneulinge, an und ein leichtes Unwohlsein überkam mich ein erstes Mal.

Als dann die Türen endlich geöffnet wurden, wähnte ich mich definitiv im falschen Film. Ich kannte dies bisher nur aus dem TV; Bilder eines Sonderverkauf bei Aldi und Konsorte drängten sich in mein Bewusstsein.


Mütter stürzten sich auf die Tische mit Kinderkleider, ihre Kleinen an einer Hand am Boden nachschleifend nachziehend. Wie wildgewordene Hyänen rissen sie die Hosen stapelweise an sich, um sie dann, wenn als nicht gut genug befunden, einfach auf einen Haufen zurückzuwerfen. Sicherlich waren dies alles Mamis, welche ihre Kinder zu Hause ständig zur Ordnung ermahnen. Nach fünf Minuten waren sämtliche Grössen durchmischt, mein Unwohlsein ist einem Grauen gewichen.

Im Nachhinein hat es sich, muss ich zugeben, gelohnt - aber es war wahrlich kein sehr schöner Anblick. Drei Frühlings- bzw. Übergangsjacken, ein Paar Turnschuhe, ein T-Shirt, zwei Jeanshosen und zwei Shorts für Bubi kosteten mich 30 Franken, da nehme ich das Beigemüse in Kauf - und nächstes mal eine grosse, leere Tasche mit! Ach ja, beinahe hätte ichs vergessen, ein Nokia 5800 XpressMusic gabs auch noch. Dies allerdings im Orange-Shop eine Etage höher - und definitiv für Mami! *freudehab*